Laborwerte A-Z:

Blutwert MCH: Hämoglobinmenge pro Erythrozyt

Erythrozytenindizes: MCV, MCH und MCHC
Erythrozytenindizes: MCV, MCH und MCHC
zum Ermitteln der Ursache einer Anämie

Der MCH-Wert im kleinen Blutbild zeigt an, ob die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) ausreichend Hämoglobin enthalten. Die Abkürzung MCH steht für engl. mean cellular hemoglobin (oder auch mean corpuscular hemoglobin). Damit wird die durchschnittliche Hämoglobinmenge in den Erythrozyten ermittelt. Vereinfacht kann man sich merken: Der MCH-Wert gibt an, wie viel Hämoglobin im Blut ist?

Gesunde rote Blutkörperchen enthalten rund 90% Hämoglobin, das entspricht rund 30 Pikogramm pro Erythrozyt. Hämoglobin ist ein Protein, das Sauerstoff und Kohlendioxid binden kann. Da lebende Organismen Sauerstoff als Energiequelle nutzen, ist eine ausreichende Menge Hämoglobin fundamental wichtig. Denn ansonsten kann nicht genügend Sauerstoff transportiert werden. Dieses Krankheitsbild nennt man Anämie (ugs. auch Blutarmut). Da es verschiedene Formen einer Blutarmut gibt, nutzen man die Erythrozytenindizes (MCV, MCH und MCHC), um die Ursache zu finden (siehe Grafik).

Der MCH-Wert wird manchmal auch eingedeutscht als HbE-Wert bezeichnet (Hb pro Erythrozyt, Hb ist die Abk. für Hämoglobin).

MCH / HbE Normalwerte

Die Messeinheit für Hämoglobinmenge ist pg (Pikogramm). Ein Pikogramm ist ein billionstel Gramm (1/1.000.000.000.000 Gramm).

MCH-Normalwerte (HbE)
Abk. Beschreibung Normalwerte
MCH Hämoglobinmenge pro Erythrozyt 27 - 34 pg (pro Zelle)

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Wie wird der MCH-Wert berechnet?

Formel zum Berechnen des MCH-Wertes (Hämoglobinmenge)
Formel zum Berechnen des MCH-Wertes

Der MCH-Wert, also die durchschnittliche Hämoglobinmenge pro Erythrozyt, wird anhand von zwei Werten des kleinen Blutbildes nach folgender Formel berechnet. Ein Pikogramm (pg) ist ein Billionstel Gramm.

Die durchschnittliche Hämoglobinmenge eines Erythrozyten ergibt sich aus der Gesamthämoglobinmenge des Blutes geteilt durch die Anzahl der Erythrozyten.

Erythrozyten (rote Blutkörperchen)

Erythrozyt: Aufbau und Gestalt
Erythrozyt: Aufbau und Gestalt

Der Erythrozytenindex MCH ist immer dann relevant, wenn der Blutwert "Anzahl der Erythrozyten" Abweichungen zeigt. Ursache ist meistens, dass nicht ausreichend rote Blutkörperchen in normaler Größe und Gestalt gebildet werden.

Erythrozyten haben eine scheibenförmige Gestalt, häufig mit einer Einbuchtung in der Mitte. Ein Erythrozyt besteht zum größten Teil aus Hämoglobin - ein Protein, das Sauerstoff binden kann. Da Hämoglobin Eisen enthält, sehen Erythrozyten rot aus und da Blut sehr viele Erythrozyten enthält, ist auch unser menschliches Blut rot.

Erythrozyten sind sehr klein, da sie auch in feinste Gewebebereiche des Körpers vordringen müssen. Sie messen im Durchmesser circa 7,5 µm (Mikrometer), das entspricht 0,0075 mm. Abweichungen in Aufbau und Gestalt bewirken, dass die Erythrozyten nicht voll funktionsfähig sind. Genau hier helfen die Erythrozytenindizes (MCV, MCH und MCHC).

Zu viel Hämoglobin in Erythrozyten: MCH-Wert erhöht, zu hoch

Zu viel Hämoglobin im Erythrozyten: Blutwert MCH erhöht, zu hoch
Zu viel Hämoglobin:
MCH-Wert erhöht,
zu hoch

Ein zu hoher MCH-Wert zeigt an, dass das Blut überdurchschnittlich viel Hämoglobin enthält. Das deutet auf eine makrozytäre Anämie mit vergrößerten Erythrozyten hin. Ursache ist oft ein Mangel an Folsäure oder Vitamin B12. Auch Alkoholmissbrauch, chronische Lebererkrankungen (siehe Leberwerte) und Blutbildungsstörungen wie bei Leukämie können den MCH-Wert erhöhen.

Zu wenig Hämoglobin in Erythrozyten: Blutwert MCH vermindert, zu niedrig

Zu wenig Hämoglobin in Erythrozyten: Blutwert MCH vermindert, zu niedrig
Zu wenig Hämoglobin:
MCH-Wert vermindert,
zu niedrig

Ein zu niedriger MCH-Wert zeigt an, dass zu wenig Hämoglobin in den roten Blutkörperchen vorhanden ist. Da es mehrere mögliche Ursachen gibt, ist ein Abgleich mit den anderen Blutwerten erforderlich. Wenn die Hämoglobinkonzentration (MCHC-Wert) vermindert ist, deutet vieles auf eine hypochrome Anämie hin: das Blut wirkt "blass", weil nicht genügend Hämoglobin vorhanden ist (Hämoglobin ist " der rote Blutfarbstoff").

Wenn der MCHC-Wert jedoch normal ist, lässt ein verminderter MCH-Wert auf eine mikrozytäre Anämie schließen. Die roten Blutkörperchen haben nicht ihre normale Größe ausgebildet. Gründe hierfür können ein Mangel an Kupfer oder Vitamin B6 sein, die häufigste Ursache ist jedoch Eisenmangel oder eine Störung der Eisenverwertung. Weiterlesen: MCH zu niedrig

Der MCH-Wert gehört zu den sog. Erythrozytenindizes, ebenso wie

Bei einigen Anämieformen ist es zudem wichtig zu wissen, ob die Erythrozyten überhaupt normal ausgebildet sind, oder ob ein relevanter Teil zu groß oder zu klein ist. Das wird mit dem Wert EVB ermittelt: Erythrozytenverteilungsbreite, engl. RDW ("Red Cell Distribution Width").

Blutwert Hämoglobinmenge (MCH)
Blutwert Hämoglobinmenge (MCH)

Weitere interessante Artikel

Blutwert MCH zu niedrig: mikrozytäre Blutarmut

https://www.blutwert.net/mch/zu-niedrig.php

Ein verminderter MCH-Wert von weniger als 27 pg (Picogramm) pro Zelle zeigt an, dass zu wenig Hämoglobin in den roten Blutkörperchen vorhanden ist. Das deutet auf eine mikrozytäre Blutarmut (Anämie) mit verkleinerten Ery

Normozytäre Anämie, normochrom: normale Erythrozyten, aber

https://www.blutwert.net/anaemie/normozytaere-anaemie.php

Eine Anämie wird auch als "Blutmangel" bezeichnet. Die Sauerstoffversorgung der Organe ist hierbei nicht ausreichend gewährleistet. Bei einer normozytären Anämie sind die roten Blutkörperchen (Erythrozyten

Was ist ein "Blutbild"?

https://www.blutwert.net/blutbild.php

Ein Blutbild ist nicht ein mit Blut gemaltes Gemälde! Ein Blutbild ist der medizinische Fachbegriff für eine spezielle Art der Blutuntersuchung, bei der die Blutzellen im Fokus stehen. Man nennt es auch Hämogramm. Blut besteh

*Hinweis: Auf einigen wenigen Seiten befinden sich Links zu Amazon-Produkten. Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden