Laborwerte A-Z:

Erythrozyten (rote Blutkörperchen)

Blut: Erythrozyten in einem Blutgefäß
Blut: Erythrozyten in einem Blutgefäß

Erythrozyten sind kleine, scheibenförmige Zellen und Haupt-Bestandteil des Blutes. Ihre Hauptaufgabe ist der Transport von Sauerstoff aus der Lunge in die verschiedenen Körpergewebe sowie der Rücktransport von Kohlendioxid zurück in die Lunge. Ein erwachsener Mensch mit ca. 80 kg Körpergewicht hat ca. 6 Liter Blut im Körper, darin enthalten sind rund 24-30 Billionen Erythrozyten. Der Blutwert "Erys" ist Bestandteil des kleinen Blutbildes. Mit ihm wird die Anzahl der Erythrozyten in einer bestimmten Menge Blut ermittelt, um zu klären, ob die Versorgung mit Sauerstoff im Organismus sichergestellt ist. Die Überproduktion von Erys nennt man Polyglobuli, die Unterversorgung heißt Anämie.

Die Erythrozyten-Normalwerte unterscheiden sich zwischen Männern und Frauen.

Erythrozyten-Normalwerte
Abk. Beschreibung Normalwerte
Ery Anzahl der Erythrozyten (rote Blutkörperchen) Männer: 4,5 bis 5,9 Mio. pro µl
Frauen: 4,1 bis 5,2 Mio. pro µl

Bitte beachten Sie, dass die Erythrozyten-Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Die Messeinheit ist Anzahl pro µl (Mikroliter). Also: wie viele Erythrozyten sind in einem Mikroliter enthalten? Ein Mikroliter ist ein tausendstel Milliliter. Zum Vergleich: ein Milliliter enthält ca. 10-20 Tropfen Blut (je nachdem, wie groß der Tropfen ist).

Erythrozyten-Anzahl
Erythrozyten-Anzahl: Messmenge für Laborwert ist Anzahl pro Mikroliter

Aufbau eines Erythrozyts

Erythrozyten haben eine scheibenförmige Gestalt, häufig mit einer Einbuchtung in der Mitte. Ein Erythrozyt besteht zum größten Teil aus Hämoglobin - ein Protein, das Sauerstoff binden kann. Da Hämoglobin Eisen enthält, sehen Erythrozyten rot aus und da Blut sehr viele Erythrozyten enthält, ist auch unser menschliches Blut rot.

Erythrozyten sind sehr klein, da sie auch in feinste Gewebebereiche des Körpers vordringen müssen. Sie messen im Durchmesser circa 7,5 µm (Mikrometer), das entspricht 0,0075 mm.

Erythrozyt: Aufbau und Größe
Erythrozyt: Aufbau und Größe: ca. 7,5 Mikrometer Durchmesser, ca. 1-2 Mirkometer dick

Anders formuliert: nebeneinander gelegt haben rund 130 Erythrozyten eine Länge von einem Millimeter. Sie sind also sehr klein, und das Blut enthält entsprechend viele rote Blutkörperchen. Insgesamt hat ein erwachsener Mensch ca. 24-30 Billionen Erythrozyten im Blut.

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Erythrozyts beträgt ungefähr 4 Monate (120 Tage). Pro Tag werden ca. 200 Milliarden (!) neue Blutkörperchen gebildet, das entspricht ca. 2. Millionen pro Sekunde.

Ihre besondere Form - flach und bikonkav gewölbt - ermöglicht es den Erythrozyten, Sauerstoff schneller aufzunehmen: der Abstand von der Zellmembran in das Innere ist kurz - gleichzeitig ist die Oberfläche dabei sehr groß.

Weitere Kennzahlen:

Blut: Erythrozyten in einem Blutgefäß
Blut: Erythrozyten in einem Blutgefäß

Funktion der Erythrozyten

Die Aufgabe / Funktion der Erythrozyten ist der Transport von Sauerstoff aus der Lunge zu den Zellen sowie den Abtransport von Kohlendioxid zurück in die Lunge. Aus dem Grund bestehen Erythrozyten zum größten Teil aus Hämoglobin: die darin enthaltenen Eisen-Ion kann Sauerstoff und Kohlendioxid binden.

In der Lungen werden die Sauerstoff-Moleküle von den Erys aufgenommen. Mit dem Blut "schwimmen" sie dann durch den gesamten Organismus. Da das Netz der Blutgefäße sehr weit verzweigt ist, werden so fast alle Zellen des Organismus mit Sauerstoff versorgt. Wenn ein Erythrozyt das gebundene Sauerstoff-Molekül abgibt, kann sich an den freigewordenen Eisenatomen Kohlendioxid angelagern. Der Erythrozyt befindet sich ab diesem Zeitpunkt quasi auf dem Rückweg in die Lunge. Dort wird das Kohlendioxid-Molekül abgespalten und an die Lungenbläschen übergeben, wodurch es anschließend ausgeatmet wird.

Dieser gesamte Kreislauf ist für das Überleben des Organismus fundamental wichtig. Er basiert darauf, dass das Herz ununterbrochen pumpt und das Blut damit in ständiger Bewegung hält.

Der Blutwert "Erys" zeigt also in erster Linie an, ob diese lebenswichtige Versorgung mit Sauerstoff gewährleistet ist. In diesem Zusammenhang sind weitere Werte wichtig: die Hämoglobinkonzentration (Blutwert Hb), der Hämatoktit (Hkt; Verhältnis von Blutzellen zu Blutplasma). Zudem können weitere Werte von den Erythrozyten abgeleitet werden (sog. Erythrozytenindizes):

Erythrozytenindizes: Unterschiede zwischen MCV, MCH und MCHC
Erythrozytenindizes: Unterschiede zwischen MCV, MCH und MCHC

Übrigens: Wenn die Erythrozyten mit Sauerstoff beladen sind, sieht das Blut hellrot aus. Wenn es Kohlendioxd enthält, sieht es eher dunkelrot aus.

Wo werden die Erythrozyten gebildet?

Die Erythrozyten werden im Knochenmark gebildet. Die Entwicklungsdauer beträgt rund 7 Tage. Die jungen ("unreifen"), noch nicht fertig ausgebildeten Erythrozyten nennt man Retikulozyten. Der gesamte Entstehungsprozess heißt Erythropoese.

Erythropoese
Erythropoese

Ein Teil der Retikulozyten wird bereits ins Blut ausgeschwemmt, noch ehe der Erythrozyt voll ausgebildet ist. Es dauert dann noch ca. 1-2 Tage, ehe der Reifungsprozess zum Erythrozyt abgeschlossen ist. In dieser Zeit lassen sich die Retikulozyten im Blut nachweisen. Mehr zur Lebensdauer der Erythrozyten.

Erythrozyten-Wert erhöht, zu hoch: zu viele rote Blutkörperchen

Erythrozyten-Wert erhöht, zu hoch: zu viele rote Blutkörperchen
Erythrozyten-Wert erhöht,
zu hoch: zu viele
rote Blutkörperchen

Durch zu viele Erythrozyten (also zu wenig wässrigem Blutplasma) wird das Blut zähflüssiger und die Reibung in den Blutgefässen steigt. Das hat zur Folge, dass das Herz schwerer pumpen muss. Außerdem steigt das Risiko von Durchblutungsstörung, Thrombose, Schlaganfall, Infarkt. Wenn das Blut zu viele Erythrozyten enthält, deutet das auf eine Überproduktion hin. Diese nennt man Polyglobulie. (Poly=viele; Globuli=Kügelchen). Wenn allerdings aufgrund eines starken Flüssigkeitsverlustes nur das Blutplasma verringert ist, und die Erythrozyten nur im Verhältnis zu hoch sind, spricht man von einer Pseudopolyglobulie. Mehr zum Thema Erythrozyten-Wert zu hoch

Erythrozyten-Wert vermindert, zu niedrig: zu wenige rote Blutkörperchen

Erythrozyten-Wert vermindert, zu niedrig: zu wenige rote Blutkörperchen
Erythrozyten-Wert vermindert,
zu niedrig: zu wenige
rote Blutkörperchen

Aufgrund der verringerten Anzahl an Erythrozyten ist auch weniger Hämoglobin im Blut (das ist das Protein, dass den Sauerstoff bindet). Das Blut kann also - im Vergleich zu einem gesunden Menschen - weniger Sauerstoff in die Körperzellen transportieren. Dieses Krankheitsbild nennt man Anämie (Blutarmut). Anders gesagt: zu wenig Erythrozyten deuten auf eine Anämie hin. Weiterlesen über Erythrozyten zu niedrig

Video: einfache Erklärung des kleinen Blutbildes

In dem folgenden Video wird das kleine Blutbild und die Werte noch einmal erklärt:

Bitte anklicken, um das Youtube-Video zu laden.
Einfach erklärt: Das kleine Blutbild (Video)

Ressourcen / Weiterlesen

Weitere interessante Artikel

Blutplasma: Blut mit Gerinnungsfaktoren

https://www.blutwert.net/blutplasma.php

Blutplasma ist eine gelbliche Flüssigkeit, die rund 55% des Vollblutes ausmacht. Blut besteht aus vielen Bestandteilen, die sich voneinander trennen und untersuchen lassen. Wenn man die Blutzellen (rote Blutkörperchen = Erythrozyt

Eosinophilie: zu viele eosinophile Granulozyten im Blut

https://www.blutwert.net/granulozyten/eosinophilie.php

Eine erhöhte Konzentration der eosinophilen Granulozyten (kurz: Eosinophile) wird als Eosinophilie bezeichnet. Sie ist eine Sonderform der Leukozytose. (zu viele Leukozyten im Blut). Der Normalwert für eosinophile Granulozyte

Was ist Blutarmut?

https://www.blutwert.net/anaemie/blutarmut.php

Bei einer Blutarmut (Anämie) hat man nicht zu wenig Blut an sich. Die Flüssigkeitsmenge in den Blutbahnen ist in aller Regel normal. Allerdings hat man meist zu wenig rote Blutkörperchen (Erythrozyten). Und das wiederum ist p

UVB: ultraviolette Blutbestrahlung - Doping, Wundermittel oder wirku

https://www.blutwert.net/uv-bestrahlung/

Die Bestrahlung von Blut mit UV-Strahlung, kurz: ultraviolette Blutbestrahlung (UVB), ist eine Methode der Alternativmedizin. Dabei wird Blut entnommen, für ca. 10 Minuten UV-C Bestrahlung ausgesetzt und anschließend wieder

Jan Swammerdam (1637 - 1680), Biografie

https://www.blutwert.net/historie/jan-swammerdam.php

Der Niederländer Jan Swammerdam war ein berühmter Naturforscher und Biologe, der unter anderem als erster ein Mikroskop nutze, um Blut zu untersuchen. Er entdeckte damit die roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Swammerda

Basopenie: zu wenig basophile Granulozyten

https://www.blutwert.net/granulozyten/basopenie.php

Eine Verminderung der basophilen Granulozyten wird als Basopenie bezeichnet. Sie hat jedoch im medizinischen Alltag meist keine besondere diagnostische Bedeutung. Da der Anteil der Basophilen sowieso unterhalb von ein Prozent liegt, orienti

Mikroskop Puzzle (Arbeitsblatt)

https://www.lichtmikroskop.net/mikroskope/mikroskop-puzzle-arbeitsblatt.php

Das Thema "Mikroskop / Lichtmikroskop" ist fester Bestandteil des Biologie-Unterrichts in Deutschland. Das folgende Mikroskop-Puzzle ermöglicht ein effektives Lernen der Bestandteile eines Mikroskops. Die Aufgabe: Schneide di

Antoni van Leeuwenhoek (1632 - 1723)

https://www.lichtmikroskop.net/geschichte/antoni-van-leeuwenhoek.php

Antoni van Leeuwenhoek wurde 1632 in Delft geboren. Durch die von ihm entwickelten Mikroskope und dem, was er damit entdeckte, wurde er weltberühmt. Leeuwenhoek fertigte im Laufe seines Lebens über 500 Mikroskope an. Er entdeckte

Menschliches Auge: Aufbau, Funktion, Probleme, Ursachen

https://www.brillen-sehhilfen.de/auge/

Unterseiten Augenkrankheiten Akkommodation Alterssichtigkeit Kurzsichtigkeit Sehstärke (Visus) Weitsichtigkeit Blickfeld Gesichtsfeld Aufbau des Auges Das Auge ist ein Sinnesorgan. Es nimmt Lichtstrahlen aus unserer Umgebung auf und wa

Refraktion: Vermesser der Augenwerte inkl. Sehtest beim Optiker

https://www.brillen-sehhilfen.de/sehtest/refraktion-augenwerte-sehtest-optiker.php

Bei einer Refraktion werden die Brechkraft der Augen exakt vermessen, um eine brechungsbasierte Fehlsichtigkeit zu erkennen und die exakten Werte für eine entsprechende Brille bzw. Sehhilfe zu ermitteln. Dazu gehören: Kurzsichtigk

Kunstbilder Galerie vom Künstler Martin Mißfeldt

https://www.martin-missfeldt.de/kunst-bilder-galerie.php

In dieser Bildergalerie sind die Werke von Martin Mißfeldt in thematische Bereiche gruppiert . Es handelt sich um eine Mischung aus chronologischen, technische und inhaltliche Werkphasen. Hinter jedem der folgenden Thumbnails verbirgt

*Hinweis: Auf einigen wenigen Seiten befinden sich Links zu Amazon-Produkten. Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden