Laborwerte A-Z:

CRP (C-reaktives Protein)

C-reaktives Protein
C-reaktives Protein

Das C-reaktive Protein (Blutwert CRP) ist ein sog. "Akute Phase-Proteinen". Es gehört neben der Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) und den Leukozyten zu den sog. "Entzündungswerten". Sie zeigen Entzündungsreaktionen und Gewebeschädigungen im Organismus an - allerdings leider sehr unspezifisch. Das heißt: unregelmäßige Werte deuten zwar auf eine Erkrankung hin, aber es lässt sich nicht sagen, was und wo.

Der Blutwert CRP springt dabei besonders schnell an (innerhalb weniger Stunden), anders als die Blutsenkungsgeschwindigkeit, bei der es zu einer Verzögerung von einigen Tagen bis hin zu einer Woche kommt.

Zudem sind die Ausschläge beim CRP-Wert häufig extrem. Der Normalwert von unter 0,5 mg/l kann innerhalb von Stunden auf über 1000 mg/l ansteigen. Die Halbwertszeit im Blut beträgt etwa 19 Stunden.

CRP wird in der Leber gebildet - als Antwort auf auf die Zytokine IL-6 und IL-1ß. Es besteht auf fünf Untereinheiten, die eine Ringstruktur bilden (sog. Pentraxien). Das C-reaktive Protein besitzt eine Reihe von Bindungstellen, die für die Funktion im Organismus entscheidend sind. Der Name "C-reaktiv" hängt damit zusammen, dass zuerst sein Bindungsvermögen am C-Polysaccharid der Membran des Bakteriums Streptococcus pneumoniea (Pneumokokken) erforscht wurde.

Bakerielle und virale Infektionen

Der CRP-Wert wird auch häufig genutzt, um den Gesundungsprozess nach einer medikamentösen Behandlung zu überprüfen.

C-reaktive Proteine wurde erstmals 1930 von William S. Tillett und Thomas Francis junior beschrieben.

CRP (C-reaktives Protein)
CRP (C-reaktives Protein)

CRP-Normalwerte

Die CRP-Normalwerte als Tabelle: sie sind für Männer und Frau gleich. Am höchsten sind die Normalwerte bei Neugeborenen, sie sinken dann bis ins Erwachsenenalter:

CRP Normalwerte
Alter CRP Milligramm / Liter
Neugeborene < 10 mg/l
Erwachsene < 5 mg/l

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

CRP Wert erhöht, zu hoch

CRP Wert erhöht, zu hoch
CRP Wert erhöht, zu hoch

Ein erhöhter CRP-Wert von über 5 mg/l bei Erwachsenen kann verschiedene Ursachen haben. Eine leichte Erhöhung deutet auf eine harmlose oder bereits abgeklungene Entzündung hin. Aber Achtung: auch eine geringfügige Erhöhung kann schwerwiegende Ursachen haben (z.B. Herzinfarkt). Folgende Ursachen sind in Erwägung zu ziehen:

Bei sehr stark erhöhten Werten ab 500 mg/l ist eine bakterielle Infektion sehr wahrscheinlich.

Ein erhöhter CRP-Wert ist unspezifisch. Daher können nur andere Blutwerte und weitere Untersuchungsmethoden Aufschluss bringen, wo die Ursache liegt.

CRP vermindert / zu niedrig

Ein verminderter CRP-Wert besitzt keine klinische Relevanz.

Akute Phase Proteine

Das Blut enthälkt eine Reihe von Proteinen (Eiweißen), die im Rahmen entzündlicher (infektiöser und nichtinfektiöser) Erkrankungen ansteigen. Besonders starke Reaktionen lösen dabei bakterielle Infektionen aus. Zu den Akute-Phase-Proteinen ghören:

Weiterführende Links / Quellen

Weitere interessante Artikel

CRP (C-reaktives Protein)- was bedeutet der Wert?

https://www.blutwert.net/crp/

Das C-reaktive Protein (Blutwert CRP) ist ein sog. "Akute Phase-Proteinen". Es gehört neben der Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) und den Leukozyten zu den sog. "Entzündungswerten". Sie zeigen Entzündungsr

*Hinweis: Auf einigen wenigen Seiten befinden sich Links zu Amazon-Produkten. Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden