Laborwerte A-Z:

Triglyceride (TRG): Fette, gefährlich, aber wichtig

Triglyceride sind "Fette" (auch Speiseöle). Der menschliche Körper nimmt sie vorrangig mit der Nahrung auf. Sie können aber auch aus anderen Nahrungsbestandteilen gebildet werden (z.B. aus Alkohol, Zucker, etc.). Fette sind für den Körper vor allem eine wichtige Energiequelle. Was nicht verbraucht wird, speichert er im Fettgewebe ab. In Urzeiten war es ein Überlebensvorteil, Fettreserven speichern zu können. In unser heutigen Konsumgesellschaft, wo man sich praktisch jederzeit und ohne Problem Nahrung besorgen kann, ist es jedoch ein zunehmendes Gesundheitsrisiko. Ein erhöhter Triglyceridspiegel (Blutwert TRG) verstärkt das Risiko für lebensgefährliche Folgeerkrankungen.

Triglyceride (Definition)

Triglycerid (Triacylglycerol)
Triglycerid (Triacylglycerol)

Ein Triglycerid (auch Triglyzerid bzw. Triacylglycerol) ist eine chemische Verbindung, die beim Stoffwechsel eine wichtige Rolle spielen. Drei Fettsäuren lagern sich an den Alkohol Glycerin an - daher der Name Triglycerid. Umgangssprachlich werden sie als Fette oder (Speise-) Öle bezeichnet.

Natürliche Fette bestehen zum überwiegenden Teil aus Triglycerolen mit drei langkettigen Fettsäuren. In Abbildungen ist das Glycerin meist als Kopf dargestellt, an dem drei lange Ketten hängen (die Fettsäuren). Diese (meist unverzweigten) Anhänge sind Kohlenstoffketten - wobei an jedem Kohlenstoff-Atom jeweils ein oder zwei Wasserstoff-Atome angelagert sind.

Die Kohlenstoffketten haben mindestens vier Kohlenstoff-Atome und maximal 26 Kohlenstoff-Atome. Am weitesten verbreitet sind solche mit 12 bis 22 Kohlenstoff-Atomen.

Triglyceride als Blutwert / Laborwert

Triglyceride Normalwerte (Blutwert TRG)
Triglyceride Normalwerte (Blutwert TRG)

Im Rahmen der Blutuntersuchung werden auch die Werte für die Blutfette ermittelt. Dabei spielt neben den Triglyceriden vor allem Cholesterin eine wichtige Rolle.

Da Fette hydrophob (wasserabweisend) sind, würden sie sich, im Blut schwimmend, ineinander verfangen. Sie werden daher in spezielle "Transport-Kügelchen" transportiert, den sog. Lipoproteine. Sie können Triglyceride und Cholesterin(ester) aufnehmen und sicher transportieren. So gelangen die Fette in die Gewebe, wo sie benötigt oder gespeichert werden.

Lipoprotein
Lipoprotein

Triglyceride Normalwerte

Die folgende Tabelle zeigt die Normalwerte für Menschen ohne weitere Risikofaktoren (Erwachsene unter 40 Jahre). Die Blutfettwerte werden in Milligramm pro Deziliter gemessen ( mg/dl ), in manchen Laborbefunden ist alternativ die Angabe Millimol pro Liter (mmol/l) verzeichnet.

Blutfette (Cholesterin und Triglyceride)
Abk. Bezeichnung Normwerte mg / dl Normwerte mmol / l Siehe auch
TC Gesamt-Cholesterin unter 200 mg / dl unter 5,1 mmol / l zu hoch
zu niedrig
LDL LDL-Cholesterin unter 160 mg / dl unter 4,1 mmol / l zu hoch
zu niedrig
HDL HDL-Cholesterin über 40 mg / dl über 1,0 mmol / l zu hoch
zu niedrig
TRG Triglyceride unter 150 mg / dl unter 1,7 mmol / l zu hoch
zu niedrig
Blutfette (Cholesterin und Triglyceride)
Abk. Bezeichnung Normwerte mg/dl Normwerte mmol/l
TC Gesamt-Cholesterin < 200 mg / dl < 5,1 mmol / l
LDL LDL-Cholesterin < 160 mg / dl < 4,1 mmol / l
HDL HDL-Cholesterin > 40 mg / dl > 1,0 mmol / l
TRG Triglyceride < 150 mg / dl < 1,7 mmol / l

Abkürzungen: mg = Milligramm; dl = Deziliter; mmol = millimol; l = Liter - Mehr zu den Einheiten

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Bei älteren Menschen (über 40 Jahre) werden häufig leicht erhöhte Werte gemessen.

Triglyceride Normalwerte, Tabelle
Triglyceride Normalwerte - Tabelle ohne Risikofaktoren

Veränderte Normalwerte bei weiteren Risikofaktoren

Das Problem dabei: die Normwerte verändern sich in Abhängigkeit von weiteren Risikofaktoren. Dazu gehören zum Beispiel:

Wenn zwei oder mehr der oben genannten Risiko-Faktoren vorliegen, verändern sich die Normwerte. Das bedeutet, dass es anderer Werte bedarf, um das Risiko einer Folgeerkrankung besser einzuschätzen. Die folgende Tabelle zeigt die Normalwerte für Menschen mit zwei oder mehr Risikofaktoren (Erwachsene unter 40 Jahre).

Blutfettwerte mit Risikofaktoren
Abk. Beschreibung mg / dl
TC Gesamt-Cholesterin unter 160 mg / dl
LDL LDL-Cholesterin unter 130 mg / dl
HDL HDL-Cholesterin über 40 mg / dl
TRG Triglyceride unter 130 mg / dl

Abkürzungen: mg = Milligramm; dl = Deziliter; mmol = millimol; l = Liter - Mehr zu den Einheiten

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Die folgende Grafik kann die Normbereiche für die Triglyceride (und die anderen Blutfettwerte) bei 2 oder mehr Risikofaktoren veranschaulichen:

Blutfette Normalwerte bei 2 Risikofaktoren, Tabelle
Triglyceride Normalwerte bei 2 Risikofaktoren (Tabelle)
Bitte beachten: die Normwerte verschieben sich dadurch leicht, d.h.
der Blutwert Triglyceride sollte etwas besser sein als bei Menschen ohne Risikofaktoren.

Zu hohe Triglycerid-Werte: Risiko Arteriosklerose

Arteriosklerose Entstehung
Arteriosklerose Entstehung

Bei erhöhten Triglycerid-Blutwerten steigt das Risiko für Folgeerkrankungen. Dazu gehört z.B. eine Fettleber, aber insbesondere auch die Blutgefäßverkalkung (Arteriosklerose bzw. Arteriosklerose). Die Blutgefäße (Blutbahn) werden dadurch zunehmend enger - und damit steigt das Risiko, dass sich - meist quasi aus Versehen - zu viele Thrombozyten ansammeln und sich zusammenklumpen (sog. Thrombose). Wenn dieser Blutgefäß-Verschluss am Herzen (Herzinfarkt) oder im Gehirn (Schlaganfall) auftritt, wird es meist lebensgefährlich - man bezeichnet diese Erkrankungen als Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mit den Blutfettwerten wird daher in erster Linie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermittelt. Man muss dabei beachten, dass es sich um eine Risiko-Einschätzung handelt - und meist nicht um ein eindeutiges Krankheitsbild. Erhöhte Blutfettwerte wirken sich sehr langsam und schleichend sehr schädlich aus. Dieser Prozess kann Jahre dauern - aber wenn die Gefäße erst einmal verkalkt und damit viel zu eng sind, reicht oft schon ein kleiner, kaum beachtenswerter Anlass aus, der lebensgefährlich sein kann. Es ist daher eine der wesentlichen Aufgaben der Ärztin oder des Arztes, auf die langfristigen Risiken hinzuweisen und die Patientin oder den Patienten davon zu überzeugen, die Lebensgewohnheiten zu verändern.

Denn Auslöser für zu hohe Blutfettwerte ist fast immer die Ernährung im Zusammenspiel mit Bewegung.

Cholesterin senken: 9 Tipps
Cholesterin senken: 9 Tipps

Bei erhöhten Triglycerid-Werten sollte man daher nicht in erster Linie an eine medikamentöse Behandlung denken (diese ist im akuten Notfall natürlich möglich). Aber vor allem sollte man seine Lebensweise anpassen, um das akute erhöhte Risiko zu verringern. Denn das Gute ist: man kann die Blutfette durch bewusste Lebensweise auch wieder senken - ganz ohne Medikamente. Die goldene Regel für gute Blutfettwerte ist zunächst einmal:

Siehe dazu "Cholesterin senken - 9 (nicht so) einfache Tipps"

Schon nach wenigen Wochen verbessern sich die Werte - und nach ein paar Wochen sind meist nicht nur die Blutfettwerte wieder normalisiert, sondern man fühlt sich auch viel besser. Und wenn man dann noch den Körper durch Bewegung trainiert und damit sogar überschüssige Fette abbaut, um so besser.

Die Blutfettwerte sind nicht Bestandteil des großen Blutbildes - und auch nicht des kleinen Blutbildes. Sie werden vom behandelnden Arzt oder Ärztin je nach Bedarf vom Labor angefordert.

Triglyceride
Triglyceride

Weiterführende Links

Weitere interessante Artikel

Triglyceride vermindert / zu niedrig

https://www.blutwert.net/triglyceride/zu-niedrig.php

Wenn die Blutuntersuchung zeigt, dass der Blutwert Triglycedride zu niedrig ist, dann ist das meist eine Überraschung - für den Arzt. Denn in unserer westlichen Konsumgesellschaft herrscht ein Überangebot an fett- und zuckerhaltigen Nahr

Hypercholesterinämie: zu viel Cholesterin, Blutwert TC zu hoch

https://www.blutwert.net/cholesterin/hypercholesterinaemie.php

Wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist, spricht man von einer Hypercholesterinämie. Was genau "zu hoch" bedeutet, lässt sich leider nicht als exakte Zahl festmachen. Denn das hängt vom Alter, den Lebensumständen und vor allem

Cholesterin: lebenswichtig! Wann und warum gefährlich?

https://www.blutwert.net/cholesterin/cholesterinester.php

Cholesterin-Navigation Funktion und Eigenschaften Cholesterin im Blut Unterschied LDL - HDL Cholesterin Normalwerte Risikofaktoren Cholesterin zu hoch Ursachen Cholesterinspiegel senken HDL-Cholesterin zu niedrig Cholesterin (auch als Chole

*Hinweis: Auf einigen wenigen Seiten befinden sich Links zu Amazon-Produkten. Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden